Entwickler-Review: WordPress

Einen für Entwickler interessanten Beitrag zu WordPress bietet broedel.org. In bisher 2 Teilen wird dort WordPress unter die Lupe genommen und hinsichlich des MVC-Prinzip betrachtet. In einem dritten Teil soll eine alternative Herangehensweise vorgestellt werden:

WordPress zerlegen (Teil 1): Aufbau dynamischer Websites

Wenn man aber unter die Haube schaut, stellt man ziemlich schnell fest, wie schlampig das gesamte Ding programmiert wurde. Und ich spreche nicht von Fehlern (obwohl auch die vorkommen), sondern von einem konsequenten und aufgeräumten Programmierstil, den man beim besten Willen nicht finden kann.

WordPress zerlegen (Teil 2): Prozeduralcode

WordPress besitzt keinen Viewer, keinen Controller, kein Datenmodell, nur eine lange Liste von Code. Auf diese Weise vermischt sich Programmcode mit Layout und Design usw. und das führt zu einem relativ starren System. Seien wir mal ehrlich: WordPress-Weblogs erkennt man auf einen Blick, oder etwa nicht?

2 Gedanken zu „Entwickler-Review: WordPress“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.