Firefox und die Suchergebnisseite von Google

Mozilla Firefox bietet die Möglichkeit Suchmaschinen direkt in die Anwendung einzubinden. Mitgeliefert werden die üblichen Verdächtigen. Google bietet im Rahmen des Adsense-Programms eine Möglichkeit an, mit der Suche auch Geld zu verdienen. Warum also sollte man diese Möglichkeit nicht auch bei der Einrichtung von Rechnern nutzen? Sei es, man installiert mal wieder den Rechner der Oma, die in ihrer WoW-Gilde inzwischen Kultstatus erreicht hat, neu. Oder man benutzt diese Möglichkeit einfach nur für seinen eigenen Rechner.

Die anzupassende Datei „google.xml“ befindet sich im Verzeichnis searchplugins im Firefox-Installationsordner. Einzutragen ist nun einfach folgendes und es kann losgehen:

<SearchPlugin xmlns="http://www.mozilla.org/2006/browser/search/">
<ShortName>Google</ShortName>
<Description>Google Search</Description>
<InputEncoding>UTF-8</InputEncoding>
<Image width="16" height="16">data:image/x-icon;base64,R0lGODlhEAAQAPfLAAATVikwdA8SnxUfgAsWpAAilholjxw4jBc7kwAlvQQ2sRMsoBUqqhMzuhY/vxw4tSgmiyM1mSUztiQ6sTE3sQ4qyxMxxRoyxiAuxR1CtBxJsBxasSJuuTFguBte0Rlf2xVc9h9W9xVjzxVr0gdj6BRh4R1o5yBcyiZbyydT1i9b2Ddb1iFY6CJg2Vpor1dzvEJu20Z0yi23QDy1REi2OUy0O1WzOVC4PU+tVUe5Sk2xQU2zRUO4UE21Ula2SmKEqWWF2HyPx2+a6X6e6Xqk1m+s78sUDs4UGdEQB9YfDdwaANEfHd0YEscjAM4mAM0qANIoD9IkGdslGswuItYgL4aP0ImP2YGZ36Opzaq2wq/S+rzX/7/e8MrS1MLO/sTb48rT8snX/83c89PZ+crq+cH1/9Dl/9Ln/93r/9fy/+Hf7P/42eDm/O7u/+T29uX2/eT2/+f4/+f5/+j/9u//8+3/9u7/9ur5/+j//+n//+v//u3//+7//e7//+////b66/T/6vX/6/f/7f/07fj/4fv/4Pj/5v/45v7/4/r+7/3/6fDw+Pfx//D/9/X/8fT/8/f/8ff/8/D///H///L8/fL///P///X7//b6/ff/+/T///b9//f///v19//w9v/09P/29v/x+f/y///z///1+v/1///2///3//j79P/58/z/8/z99/z/9v7/9P7/9vn7//v6//j9//n9//j///n///v//vv////4+v/5+//6+P/4///6/P/6/v/6///7///9+P/8+v/9+v7/+Pz////8/f/9/f79///8///9//7//////////wAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAACH5BAEAAMsALAAAAAAQABAAAAj/AEn4oIFjBw8bOnrMuJGjhowZM1T8UdYJUZ5ZcNRYWjSrVK5QU0DMmtUnzRAXEy4o6FCEy6NDTkQIq1MmRgM0eZTlCXMgQJtRSE4gmgUkwh1EiZTNUiamy6NUUExcuoJgDCdDjQg9KgVL2SNFT1hwEvKglLBWuixZ+jSrlSBdRlL04bBBkTBdpZTpIqWsFaBcTEr0QaEhl6dWlswKW6poDRUPlmAUQKWMkTJLc76QMQNGUZMWgIgkCFJnlq5WXigwkFClVZQQyuRgELAlk7JBymCZGYAF0ZEPrQixgUDAihxVdPpoAZAFUZIRfThxgvPCwAILDipk+OFG2ZIVoxApERtPfvwlvZ+kQFzPvv0MJQEBADs=</Image>
<Url type="application/x-suggestions+json" method="GET" template="http://suggestqueries.google.com/complete/search?output=firefox&amp;client=firefox&amp;qu={searchTerms}"/>
<Url type="text/html" method="GET" template="http://www.google.com/custom">
  <Param name="q" value="{searchTerms}"/>

  <Param name="ie" value="utf-8"/>
  <Param name="oe" value="utf-8"/>
  <Param name="sa" value="Suchen"/>
  <Param name="client" value="pub-6174952088426069" />
  <Param name="forid" value="1" />
  <Param name="cof" value="GALT%3A%230066CC%3BGL%3A1%3BDIV%3A%23FFFFFF%3BVLC%3A003366%3BAH%3Acenter%3BBGC%3AFFFFFF%3BLBGC%3A0066CC%3BALC%3A0066CC%3BLC%3A0066CC%3BT%3A000000%3BGFNT%3A0066CC%3BGIMP%3A0066CC%3BFORID%3A1%3B" />
  <Param name="hl" value="de"/>
  
</Url>
<SearchForm>http://www.google.com/firefox</SearchForm>
</SearchPlugin>

Der Wert des Parameter client ist durch die eigene Adsense-ID zu ersetzen, der Parameter cof kann nach belieben angepasst werden. Im Setup von Adsense kann man sich diesen Parameter nach eigenem Gusto erstellen lassen.

Schonwieder so eine Stilblüte gefunden

Manchmal frage ich mich echt, ob ich mir nen Vorrat an Büchern der „for Dummies“ Reihe zulege und diese dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit verschenke.

//////////////////////
// Error-Management //
//////////////////////
if(empty($ID_session)){
	$error = 1;
};

if($error==1){
	header("location: index.php");
};
//////////////////////

Kleine Tipps #1: Kommentare in JavaScript

Wie in anderen Sprachen kann man auch in JavaScript ein- oder mehrzeilige Kommentare verwenden.

Einzeilige Kommentare werden mit // begonnen und gelten bis zum Ende der Zeile. Mehrzeilige Kommentare müssen mit /* begonnen und mit */ beendet werden. Dabei kann man auch einzeilige Kommentare so schreiben.

Beispiel:

while (i <= 99) {
  Quadrat = i * i;   /* solange i kleiner gleich 99, Quadrat von i bilden */
  i = i + 1;        // i um eins erhoehen, damit es irgendwann 99 ist
}

siehe SELFHTML