Wieder was gelernt: Strato und PHP5

Ich weiß, man sollte keinen Strato-Webhosting-Vertag haben. Der Kunde wusste das leider nicht. Also muss man eben nehmen, was einem geboten wird.

Und dass die Kundenverwaltung bei eben jenem Anbieter nicht besonders nutzerfreundlich ist, wissen wir auch. Aber wo zum Teufel findet man die Möglichkeit, alle PHP-Skripte generell mit PHP5 laufen zu lassen?

Ja man könnte es über die .htaccess aktivieren. Beispielsweise so:

AddType application/x-httpd-php5 .php .php4 .php3 .php5

Aber auch im Kundenbereich gibt es das: „So einfach bestimmen und wechseln Sie die PHP-Version“ sagt die FAQ.
Über die Menüpunkte Homepagegestaltung und Website-Configurator findet man die PHP-Konfiguration. Dann noch gefühlte 50 Einstellungen vornehmen (ein paar Klicks können sich verdammt viel anfühlen), fertig.

„Einfach“ ist aber was anderes.

Nachtrag: Richtig komisch wird es, wenn man mod_rewrite nutzen will. Dass das bei Strato nicht geht, wusste ich. Dass das Modul allerdings installiert und aktiv ist, allerdings der normale Nutzer es eben nicht nutzen darf, ist wie ein „Betretn verboten“-Schild auf der Grünfläche im Freibad.

7 Gedanken zu „Wieder was gelernt: Strato und PHP5“

  1. Google liefert mir dein Posting als Antwort auf die Frage nach PHP5 bei Strato. Wenn man es mal gefunden hat ist es tatsächlich einfach, aber die Bezeichnungen im Adminmenü sind ja nicht gerade selbsterklärend 😉

    Und zu deiner Einleitung würde ich sagen, solange man keine Datenbankanwendungen laufen hat oder mal den Supprot benötigt kann man mit Strato leben…

  2. Nach langem Suchen habe ich endlich diese Anleitung gefunden. Danke! Mit Strato habe ich bisher wirklich keine guten Erfahrungen gemacht, auch die Performance ist mit All-Inkl, Host Europe oder 1blu nicht zu vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.